Wahlprogramm unserer Brgermeisterin zur Wahl 2010

Bürgermeisterin Kerstin Hoppe Liebe Schwielowseer und Schwielowseerinnen,

vor meiner Wahl zur Bürgermeisterin von Schwielowsee hatte ich zwölf klare politische und administrative Ziele öffentlich formuliert. Sie können Sie nachlesen: In meinem aktuellen Faltblatt (wird allen Haushalten im Havelboten Nummer 15 zugestellt) zur kommenden Wahl am 24. Oktober 2010 sind sie noch einmal abgedruckt. Nach meiner Wahl im Januar 2003 habe ich sie nicht vergessen – sie bildeten vielmehr während der gesamten Amtszeit die Leitlinien meiner täglichen Arbeit.
 
Von der Umsetzung dieser Ziele in konkrete Ergebnisse können Sie sich u.a. anhand der ‚Meilensteine‘ auf meiner Website (www.kerstin-hoppe.de) selbst und im Detail überzeugen. Weitere Einzelheiten sind in der ausführlichen kontinuierlichen Berichterstattung im Amtsblatt und im Havelboten dokumentiert (auch über meine Website zugänglich), insbesondere in den dort in den jeweiligen Protokollen enthaltenen Berichten an die Gemeindevertretung.

 
Die regelmäßige Veröffentlichung dieser detaillierten Rechenschaftsberichte ebenso wie – Punkt für Punkt – des Geschehens in der Gemeindevertretung und der wesentlichen Ergebnisse der Sitzungen der Ortsbeiräte ist eine Besonderheit Schwielowsees, auf die ich stolz bin. In keiner unserer Nachbargemeinden gibt es eine solche ausführliche gemeindliche Veröffentlichungspraxis. Für die bevorstehende Wahl will ich es genauso halten: Klare Aussagen vor der Wahl, aktive zielstrebige Arbeit nach der Wahl, Transparenz und Information jederzeit.
 
Vieles ist in den vergangenen Jahren schon erreicht worden. Dies erlaubt nun – neben den laufenden Geschäften – eine Konzentration auf besonders wichtige Aufgabenfelder der Gemeinde (im Einzelnen siehe auf meiner oben genannten Website):
 

1. Allen voran – unsere Wirtschaft und Infrastruktur!

In Abwandlung eines bekannten Sprichwortes lässt sich sagen: „Wirtschaft ist nicht alles, aber ohne Wirtschaft ist alles nichts.“ Es gilt, den finanziellen Handlungs- und Gestaltungsspielraum der Gemeinde zu erhalten und weiter zu stärken.
Für die Einnahmeseite setzt das die Attraktivität der Gemeinde als Wohnort und Gewerbestandort voraus, denn die Haupteinnahmequellen der Gemeinden (wie Einkommensteueranteil oder Gewerbesteuer) hängen von der Steuerkraft ihrer Einwohner und Gewerbebetriebe ab. Die weitere Förderung der Wohnqualität und der Infrastruktur (seit 2003 wurden dafür – einschließlich Fördermittel – mehr als 25 Millionen Euro investiert) für unsere Schwielowseer Bürger und Betriebe, wie auch im Hinblick auf Zuzügler und gewerbliche Ansiedlungen, ist mir daher ein zentrales Anliegen.
Für die Ausgabeseite bedeutet es, dass solide gewirtschaftet werden muss. Seit meinem Amtsantritt 2003 wurden keine neuen Schulden mehr gemacht, sondern es wurde ein Gutteil der alten Schulden abgebaut. Wünschenswert ist immer vieles – überzogene Projekte und das Nachgeben gegenüber einer ‚Alles-Sofort-Mentalität‘ würden der Gemeinde aber die Gestaltungsmöglichkeiten für die Zukunft nehmen. Ich stehe daher weiterhin für Sparsamkeit im Allgemeinen und für gezielte Investitionen in die Zukunftsfähigkeit.
 
2. Kinder sind unsere Zukunft!
In allererster Linie sind Investitionen in die Zukunft solche für unsere Kinder und Enkel: für Schulen und Kindertagesstätten, aber auch zur Unterstützung außerschulischer Jugendaktivitäten. In den letzten drei Jahren wurde fast die Hälfte eines Jahresetats unseres Gemeindehaushaltes dafür aufgewandt. Das ist gut angelegtes Geld – zur Ertüchtigung der Kinder für ihr weiteres Leben und auch zur Entlastung der Eltern. Gute Schulen und Kitas sind zudem ein Standortvorteil: Sie stärken die Attraktivität einer Gemeinde in hohem Maße. Ihnen gilt aus diesen Gründen mein besonderer Einsatz.
 
3. Kultur- und Vereinsleben stärken!
Standortfaktoren sind heutzutage mehr denn je auch die Kultur- und Freizeitmöglichkeiten: Konzerte oder Ausstellungen zum Besuchen, Chöre oder Sportgruppen zum Mittun, kommunale Feste zum gemeinsamen Erleben, darüber hinaus aber auch eine generell aktive Bürgerschaft mit vielen, die sich dauerhaft oder in zeitweiligen Projekten für die Gemeinschaft oder für einzelne Mitmenschen engagieren. Schwielowsee hat erfreulicherweise eine aktive Bürgerschaft, und viele der kulturellen Angebote strahlen sogar weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus. In den vergangenen Jahren war es möglich, zahlreiche Vereine und Aktivitäten nicht nur ideell, sondern auch finanziell erheblich zu unterstützen – einschließlich der baulichen Investitionen (zum Beispiel für Sportstätten) handelte es sich jeweils um beträchtliche sechsstellige Euro-Beträge. Solche Förderung ist mir auch in Zukunft wichtig. Sie ist keineswegs selbstverständlich und setzt eine weiterhin solide Finanzpolitik voraus.
 
4. Leben, wo andere Urlaub machen!
Wir haben das Glück, in einer der schönsten Landschaften Deutschlands zu leben. Diese wollen wir erhalten und pflegen – für uns und für unsere touristischen Gäste. Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in der Gemeinde. Dabei nur auf die Gewerbesteuerzahlungen der Beherbergungsbetriebe zu schauen, ist jedoch zu kurz gegriffen. Auch andere Wirtschaftszweige in der Gemeinde haben eine touristische Komponente. Und die auswärtigen Gäste bereichern und beleben unsere Feste und Veranstaltungen. Vor allem aber geht es um Arbeitsplätze – und damit indirekt auch wieder um die Gemeindefinanzen. So hilft uns der Tourismus auch beim Erhalt und der Pflege unserer schönen Landschaft. Aus diesen Gründen habe ich mich seit Jahren intensiv für die Schaffung der Voraussetzungen eingesetzt, dass unsere Gemeinde ‚staatlich anerkannter Erholungsort‘ werden kann. Auch diese Mühen haben sich gelohnt: Vor kurzem wurde Schwielowsee mit zweien unserer drei Ortsteile dieses wichtige Prädikat verliehen – ein großer Erfolg: Schwielowsee gehört damit nun zu den nur fünfzehn Gemeinden im ganzen Land, die (ganz oder in Teilen) diese Auszeichnung tragen dürfen. Und Ziel für die nächste Amtsperiode wird sein, dies auch für unseren dritten Ortsteil zu erreichen.
 
5. Gemeinsam für Schwielowsee!
Die in den vergangenen Jahren erzielten Ergebnisse waren möglich durch großes persönliches Engagement, durch sehr gute Leistungen der Mitarbeiter im Rathaus und durch zielorientierte, parteiübergreifende Zusammenarbeit mit Gemeindevertretern, Ortsbeiräten und -vorstehern und engagierten Bürgern. Nicht durch polarisierendes Gegeneinander, sondern durch gemeinsames sachliches Bemühen um die jeweils beste Lösung kommen wir voran.
 
So will ich das Amt weiterhin ausüben. Darum bitte ich um Ihre Stimme.
 
Ihre Kerstin Hoppe

 
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Schwielowsee 2017 Dieses Dokument wurde als CSS level 2.1 validiert! Dieses Dokument wurde als  XHTML 1.0 Transitional validiert!